Berlin, 23.09.2014, von THW-Leitung

Abgeordnete erleben THW-Engagement im In- und Ausland

Berlin. Wer sich freiwillig engagieren möchte und Spaß am Umgang mit Technik hat, ist beim THW willkommen. Im Lauf des Lebens gibt es in der Organisation viele Entwicklungsmöglichkeiten. Dies erfuhren am heutigen Dienstag die Abgeordneten des Deutschen Bundestags, die bei der Veranstaltung „MdB trifft THW“ einen typischen Werdegang im THW anhand interaktiver Stationen nachvollziehen konnten.

Ingo Kettner, THW-Ortsbeauftragter für Braunschweig, und Carsten Müller, Mitglied des Deutschen Bundestages aus Braunschweig, zusammen an einem Infostand. (Quelle: C. Müller, MdB)

Das Treffen vor dem Reichstag in Berlin wurde offiziell eröffnet von Bundestagspräsident Norbert Lammert. Unter dem Motto "MdB und THW. Freiwillig Helfen" bauten die Volksvertreterinnen und -vertreter unter anderem gemeinsam mit den THW-Minigruppen ein Vogelhaus, probierten die Schutzausrüstung der THW-Einsatzkräfte an und informierten sich darüber, wie die Angehörigen des THW ein Leben lang dazulernen. Die älteren THW-Mitglieder gaben ihre Erfahrungen in der Feldtelefonie an die Gäste weiter.

THW-Präsident Albrecht Broemme zog eine positive Bilanz: "Ich freue mich, dass sich die Abgeordneten so zahlreich für die Arbeit unserer Helfer und Helferinnen interessieren. Dies ist ein Zeichen der Wertschätzung für unsere Einsatzkräfte und gibt uns den nötigen Rückhalt", sagte er.


  • Ingo Kettner, THW-Ortsbeauftragter für Braunschweig, und Carsten Müller, Mitglied des Deutschen Bundestages aus Braunschweig, zusammen an einem Infostand. (Quelle: C. Müller, MdB)

  • Arbeiten mit einer Minigruppe. (Quelle: THW)

  • Ausprobieren der Technik. (Quelle: THW)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: