Gifhorn, 25.03.2017, von Andreas Gährken

Baumfällung der anderen Art

Die Fachgruppe Sprengen greift im Niedersächsischen Forst bei Gifhorn zum Sprengstoff.

Vorbereitende Maßnahmen unter Verwendung des Einsatzgerüstsystems (Foto: Vivien Schulten)

Die Fachgruppe Sprengen des THW OV Braunschweig hat am 25.03.2017 eine Baumsprengung durchgeführt. Eine Eiche im Niedersächsischen Landesforst bei Gifhorn war von Pilzen befallen und morsch, weshalb der zuständige Förster der Försterei Ringelah zur Wahrung der Sicherheit auf den angrenzenden Wegen ihre Fällung veranlasst hat. Eine Besonderheit war, dass die Eiche nicht ebenerdig gefällt, sondern nur die Krone auf einer Höhe von ca. 5 m entfernt werden sollte.

Die Vorbereitungen der Sprengung erfolgten bereits mit zwei Wochen Vorlauf. Die beiden Bergungsgruppen des OV Braunschweig nutzten die Gelegenheit, die Anforderungen der Fachgruppe Sprengen mit einer Ausbildung des Einsatzgerüstsystems (EGS) zu verbinden. Damit war es den Sprengberechtigten möglich, auch bei einer erhöhten Sprengebene sicher zu arbeiten.

Am Tag der Sprengung waren umfangreiche Sicherungsmaßnahmen nötig, da der Sicherheitskreis rund um die Sprengstelle von einigen Forstwegen durchquert wird. Dazu wurden Kräfte des OV Braunschweig, OV Halberstadt sowie der Freiwilligen Feuerwehr Wesendorf eingesetzt, die durch die Fachgruppe Führung und Kommunikation des OV Braunschweig koordiniert wurden. Die Sprengung erfolgte bei strahlendem Sonnenschein zum geplanten Zeitpunkt. Bei der anschließenden Begehung konnte der zuständige Förster eine Beseitigung der Gefahr und damit ein erfolgreiches Sprengergebnis feststellen.


  • Vorbereitende Maßnahmen unter Verwendung des Einsatzgerüstsystems (Foto: Vivien Schulten)

  • Übersicht der eingesetzten Fahrzeuge zur Vorbereitung der Sprengung (Foto: Andreas Gährken)

  • Sammlung der Einsatzkräfte vor der Sicherheitsbelehrung (Foto: Sonja Keienburg)

  • Letzte Vorbereitungen an der Sprengstelle (Foto: Sonja Keienburg)

  • Die Führungsstelle bei der Prüfung der Sicherungsposten (Foto: Sonja Keienburg)

  • Das Ergebnis der erfolgreichen Sprengung (Foto: Sonja Keienburg)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: