Braunschweig, 19.06.2015

Beleuchtung des 29. Braunschweiger Nachtlaufes

Braunschweig - 19.06.2015. Zum 29. Mal startete am Freitag der Braunschweiger Nachtlauf. Auch dieses Jahr stellte der Ortsverband Braunschweig gemeinsam mit den Kollegen des Ortsverbandes Wolfsburg sicher, dass Start- und Zielgebiet sowie der Bohlweg ergänzend zur Straßenbeleuchtung ausgeleuchtet wurden.

Der ausgeleuchtete Start- und Zielbereich.

Um 16.00 Uhr, ca. 1 Stunde vor der Sperrung der Innenstadt, war Dienstbeginn. Die benötigten Materialien wurden bereits in einem Vorbereitungsdienst verladen, so dass es kurz nach 16.00 Uhr losgehen konnte.

Mit dem Aufbau begonnen wurde am Dom, wo ein Zelt als Umkleide aufgebaut sowie der Aufbau der Beleuchtung bei der Startnummernausgabe unterstützt wurde. Nach Abschluss dieser Arbeiten verlegten die Kräfte auf den Bohlweg und bauten mit den inzwischen eingetroffenen Kollegen aus Wolfsburg entlang der Strecke eine Beleuchtung aus Leuchtballons auf. Trotz eines engen Zeitplans konnte der Aufbau rechtzeitig vor dem Start beendet werden sowie die Fahrzeuge in die Bereitstellung gebracht werden. Nach dem Aufbau wurden die THW-Kräfte sowie die Rettungskräfte der Johanniter Unfallhilfe gemeinsam mit warmen Abendessen gestärkt. Die Versorgung erfolgte dabei in enger Zusammenarbeit zwischen der Küchencrew des THW und der Logistik der hiesigen Johanniter Unfallhilfe. Nach der Verpflegung hatten die Helferinnen und Helfer Zeit, das eigene Laufteam anzufeuern oder auch die beim Sanitätsdienst tätigen Johanniter-Rettungskräfte und THW-Helferinnen und -Helfer zu besuchen. Gleichzeitig wurde bei Rundgängen das Zelt und die Beleuchtung kontrolliert.

Nachdem der letzte Läufer erfolgreich das Ziel unter Applaus der Zuschauer passierte, konnte der Abbau beginnen. Erschwert wurde der Rückbau durch einsetzenden Regen, da dadurch das benutzte Material nach der Rückkehr in die Unterkunft mit Lappen abgetrocknet werden musste. Gegen 3 Uhr früh waren die letzten Aufräumarbeiten beendet, die Fahrzeuge wieder getankt und einsatzbereit und die Helferinnen und Helfer konnten in einen wohlverdienten Feierabend gehen.

Das THW besitzt ein vielseitiges Spektrum an Möglichkeiten um verschiedene Örtlichkeiten auszuleuchten. So gehören zur Grundausstattung jeder Bergungsgruppe mehrere Flutlichtstrahler zu je 1000 Watt Leistung. Die Einheit kann so kleine und mittelgroße Einsatzstellen zufriedenstellend ausleuchten. Spezialisierter sind die Fachgruppen Beleuchtung des THW, der eine große Anzahl an Leuchtmitteln wie Flutlichtstrahlern, Leuchtballons und Lichtmasten zur Verfügung stehen. Ein Teil der Fachgruppen Beleuchtung ist zudem mit Lichtquellen einer Lichtpunkthöhe von über 25 m ausgestattet, so dass großflächige Gebiete ausgeleuchtet werden können. Durch eigene Anschaffung ist in Braunschweig jede Bergungsgruppe mit einem stativgebundenen Leuchtballon ausgestattet, welche beim Nachtlauf auch zum Einsatz kamen.

Text: Sebastian Effner


  • Der ausgeleuchtete Start- und Zielbereich.

Alle Rechte am Bild liegen beim THW Ortsverband Braunschweig.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: