19.11.2022

Einsatz Bahnunfall Leiferde/Dalldorf

Ein schwerer Bahnunfall auf einer Hauptstrecke der Deutschen Bahn mit zwei Güterzügen hält seit mehreren Tagen den Landkreis Gifhorn und deren Einsatzkräfte in Atem.

Quelle: THW / OV Braunschweig

Am frühen Donnerstagmorgen, den 17.11.2022 kam es auf einer wichtigen Ost-West Verbindung in Höhe der Ortschaft Leiferde zu einer Kollision zwischen zwei Güterzügen. Während der eine Güterzug an einem Signal gehalten hat, fuhr ein weiterer Zug bestehend aus 25 Kesselwagen mit Propangas gefüllt auf. Durch den Aufprall wurden neben der Lok, Oberleitungen und der Gleise auch vier Kesselwagen schwer beschädigt. Das hochentzündliche Propangas entweicht aus den Waggons und birgt ein erhöhtes Risiko.

Am zweiten Tag nach dem Unfall am Samstag, dem 19.11.2022 wurden wir als Räumgruppe zur Einsatzstelle hinzugezogen. Unser Einsatzauftrag lautete mit dem Radlader Pumpenmaterial und Spezialequipment der Werkfeuerwehren BASF sowie aus dem Chemiepark Marl, die Teil des Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungssystems (TUIS) der chemischen Industrie sind, durch das schwer zugängliche Gelände zur Einsatzstelle zu bringen.

Vor Ort änderte sich die Einsatzlage dahingehend, dass die erhöhte Gaskonzentration direkt an der Unfallstelle ein heranfahren zu diesem Zeitpunkt unmöglich machte - Explosionsgefahr!

Reagierend auf die Lage vor Ort haben wir am Samstag und dann auch am Sonntag den Transport von Mineralgemisch zur Einsatzstelle durchgeführt. Das Mineralgemisch wurde für die Errichtung von Standplätzen für Einsatzwagen und Kränen gebraucht und durch einen Bautrupp der Deutschen Bahn eingebaut und verdichtet.

Am Sonntagabend konnte der Einsatz für die Räumgruppe nach dem Verladen der Anbaugeräte als beendet erklärt werden.


  • Quelle: THW / OV Braunschweig


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: