Braunschweig, 07.07.2016

Gebäude abstützen

Mit nur 7 Helfern ging es am Abenddienst an die Fortsetzung des Projektes "Mauern abstützen".

Der hierfür verwendete Stützbock wurde bereits an vorhergegangenen Diensten angefertigt und musste nun noch angepasst und eingesetzt werden. Unter Federführung des Truppführers der 1. Bergungsgruppe wurden die entsprechenden Bauteile aus dem Lager herangeschafft und positioniert. Die Schwelle (also der am Boden befindliche Balken) wurde unterfüttert und ausgerichtet. Nach und nach wurden nun mit vereinten Kräften und zwischenzeitlicher personeller Unterstützung durch die Höhenrettungsgruppe der Streichbalken angebracht und gesichert sowie die Strebstütze eingesetzt. Auch hier zeigte sich, dass gründliche Messungen, ordnungsgemäße Berechnungen und fehlerfreie Kommunikation ausschlaggebend für den Erfolg der Konstruktion sind.

Das THW verwendet unter anderem Stützkonstruktionen aus Holz um beschädigte oder auch einsturzgefährdete Bauwerke nach Möglichkeit zu sichern und so Leben zu retten bzw. zu schützen oder auch einfach um Sachwerte zu erhalten. Hierfür stehen verschiedene Konstruktionsvarianten zur Verfügung, die je nach Lage in enger Absprache mit Statikern und/oder Baufachberatern angewendet werden.


Alle Rechte am Bild liegen beim THW Ortsverband Braunschweig.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: