Salzgitter, 02.11.2013

Gemeinschaftsübung Höhenrettung

Braunschweig - 02.11.2013. Die erste Gemeinschaftsübung des Rettungsteams der Firma Cargill mit der ÖGA-Höhenrettung fand am heutigen Samstag statt.

Nachdem am 6. September bereits eine Höhenrettungsvorführung beim firmeninternen Sicherheitstag erfolgreich absolviert wurde, wurden weitere gemeinsame Übungsdienste geplant. Am 2.11 war es dann soweit, um 8:15 Uhr fuhr die ÖGA- Höhenrettung mit 7 Einsatzkräften zur Firma Cargill in Salzgitter. 9 Uhr gab es erst einmal eine muntermachende Tasse Kaffee und die vorgeschriebene Sicherheitsbelehrung für das Werksgelände. Bei der vorherigen gemeinsamen Übungsplanung, wurde die Außentreppe des neuen 40 m hohen Puffersilos als idealer Übungsort ausgewählt.

Da beide Teams neue Mitglieder mitgebracht hatten, sollten an diesem Tag grundlegende Techniken trainiert werden.

Die Helfer wurden in 2 gemischte Trupps aufgeteilt. Beide Trupps erhielten die Aufgabe eine redundante Abseilstrecke aufzubauen. Das bedeuten jeder Trupp musste Anschlag und Umlenkpunkte für 2 Seile aufbauen.

Nach dem erfolgreichen Aufbau, tauschten die Trupps und mussten sich so nach der Kontrolle auf den Aufbau des jeweils anderen Trupps verlassen. Die erste Übung im Seil war passiv /passives Absteigen. Dabei wird die Einsatzkraft (Retter) an zwei Seilen von den Einsatzkräften mittels I´D und HMS Knoten von oben abgelassen. Hierbei kann sich der Retter voll auf die Struktur des Turmes konzentrieren und so die Hindernisse umsteigen.

13 Uhr gab es belegte Brötchen und heißen Kaffee im warmen Pausenraum. Hier noch mal ein Dank an die Firma Cargill für die Verpflegung.

Nach dem Essen war aktiv/aktives Absteigen die nächste Übung. Hierbei sind die beiden Seile oben festgelegt und hängen bereits am Silo hinab. Der Retter lässt sich jetzt selbst mittels ID oder Achter an einem Seil ab, während am zweiten Seil ein mitlaufendes Auffanggerät ihn sichert. Im Gegensatz zur ersten Übung muss sich der Retter jetzt zusätzlich noch um die beide Geräte kümmern. Dafür kann er seine Abseilgeschwindigkeit jetzt selbst steuern und an schwierigen Stellen besser vorbeikommen.

Gegen 16 Uhr war auch diese Übung beendet und das Abbauen und zusammen packen konnte beginnen, um 17 Uhr waren wir zurück in der Unterkunft und ein lehrreicher sowie spaßiger Ausbildungsdienst war beendet. Weitere Übungen sind im nächsten Jahr geplant.

Text: Florian Immel
Bilder: Frank Reschke, Martin Zacherl


Alle Rechte am Bild liegen beim THW Ortsverband Braunschweig.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: