Ahlen, 19.05.2017, von Text: Florian Immel Foto: Martin Zacherl, Tom Nickel von Ropeman

Höhenretter beim SRHT-Symposium

Am 19.5. waren die beiden Führungskräfte unserer Höhenrettung zum zweiten Mal beim Symposium für „Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen“ (SRHT) in Ahlen.

Nach der Ankunft und einem kurzen Rundgang durch die Aussteller begann um 10 Uhr der erste Vortrag. Schwerpunkt des diesjährigen Symposiums war der Einfluss der Bergrettung auf die SRHT. Neben mehreren Equipment-Herstellern wie Petzl, Bornack und Courant, die alte aber auch neue Produkte vorgestellten, gab es auch 5 qualitativ hochwertige Vorträge, die unter anderen folgende Themengebiete behandelten:


  • Vorstellung der Bergrettungsverfahren bei der Bergwacht Berchtesgaden
  • Einführung der Taktischen Medizin (CCCT) in der Bergwacht
  • Gefahr der Hypothermie
  • Problem der Schwerlastrettung und die daraus resultierenden Entwicklungen einer Schwerlasttrage bis 450 kg und einer Schwerlastpuppe mit 450 kg
  • Vorteile von ergebnisoffener Diskussion und sogar Spekulationen nach Unfällen in der Höhenrettung mit dem Ziel der zukünftigen Unfallverhüttung
  • Welche organisatorischen und taktischen Anforderungen stellen Windkraftanlagen an die ortsansässigen Feuerwehren sowie den nächstgelegenen SRHT-Kräften?


Das Symposium endete mit einer Tombola, bei der von den Ausstellern gesponserte Preise an die etwa 150 Teilnehmer verlost wurden. Beide Höhenretter hatten das Glück gezogen zu werden und konnten sich über eine Bandschlinge, einem Halstuch sowie einem ICE (in case of emergency) Helmaufkleber freuen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sich die Teilnahme erneut gelohnt hat. Aufgrund der Grundausbildungsprüfung am nächsten Tag in unserem OV, konnte am folgenden praktischen Test- und Workshoptag leider nicht teilgenommen werden.

Für nächstes Jahr sind aber beide Tage fest eingeplant.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: