Braunschweig, 21.04.2015

Neues Material für die Höhenrettung

Die "Örtliche Gefahrenabwehr - Höhenrettung", kurz ÖGA-H, ist eine spezielle Gruppe des Ortsverbandes Braunschweigs. ÖGAs werden im THW dann gegründet, wenn die zuständige Stelle für Gefahrenabwehr - dies ist meist die Feuerwehr - in Zusammenarbeit mit dem örtlichen THW-Ortsverband feststellt, dass es Vorort eine Gefahr gibt, die mit bisherigen Mitteln nicht abgewehrt werden kann. So gibt es neben den Höhenrettungsgruppen auch Bootsgruppen, Deichverteidigungsgruppen und viele mehr. Im Gegensatz zu den regulären Fachgruppen im THW, die von durch die Bundesanstalt finanziell getragen werden, müssen sich ÖGAs selbst finanzieren. Dies kann zum Beispiel durch technische Hilfeleistung oder Spenden erfolgen.

Die Höhenrettung wird in Braunschweig in erster Linie von der Helfervereinigung getragen, die sich wiederum durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Das Höhenrettungsmaterial muss mindestens einmal pro Jahr auf Alter und Beschädigung geprüft werden. Dieses Jahr sind drei Auffanggurte, 300m Statikseil und zehn Bandschlingen aus Altersgründen ausgemustert worden. Die Helfervereinigung stellte uns 1.500 Euro zur Verfügung, um das Material zu ersetzten. Der lokale Outdoorhändler SFU gab uns einen großzügigen Rabatt, wodurch es möglich wurde, die ausgemusterten Ausrüstungsgegenstände gegen neue, aktuelle Modelle zu ersetzen. Diese halten nun hoffentlich wieder zehn Jahre.

Wir bedanken uns bei SFU und der Helfervereinigung für die Unterstützung. Wenn auch Sie die Höhenrettung bzw. das THW in Braunschweig unterstützen wollen, besuchen Sie bitte die Seite der Helfervereinigung.

Text: Florian Immel


Alle Rechte am Bild liegen beim THW Ortsverband Braunschweig, Florian Immel.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: