Clausthal-Zellerfeld, 09.11.2013

Standortverlagerte Ausbildung der Fachgruppe Räumen im Oberharz

Clausthal-Zellerfeld - 09.11.2013. Am Fachdienst im November hieß es für die Räumgruppe des THW OV Braunschweig mal etwas früher aufstehen, es sollte in den Oberharz gehen! Neben einer Seilwindenausbildung in den Tiefen des Harzwaldes stand auch das Fahren im Gebirge auf dem Plan.

Ein Baum versperrt den Weg und muss zur Seite gezogen werden

Bereits auf der Anfahrt mit dem Kipper der Fachgruppe und einem GKW I konnte das Befahren von Steigungen ausgiebig geübt werden, nach der Ortsdurchfahrt Goslar ging es fast nur noch bergauf. Auch für den Kipper als Zugfahrzeug des Tiefladers was dies mit seinem luftgekühlten Deutz-Motor (340 PS) und dem 8-Gang ZF-Split-Getriebe durch sachgemäße Bedienung kein Problem.

Nach der Ankunft im OV Clausthal-Zellerfeld gab es nach einem zünftigen Frühstück erst einmal etwas Theorieunterricht, hier wurden vor allem die sicherheitstechnischen Aspekte von Seilwinden beleuchtet. Vor dem Mittagessen wurden dann noch die Seilwinden der beiden Braunschweiger Autos in der Werkstatt des Ortsverbands betrachtet und die Funktionsweisen direkt am Objekt erklärt.

Danach ging es in den Wald, das Rücken von Bäumen stand auf dem Programm. Hier konnten beide Winden eingesetzt werden, beim GKW I wurde die Winde nach hinten mittels Umlenkrolle benutzt, so ließ sich die Zugkraft auf 100 kN ("10 Tonnen") verdoppeln. Nach dieser inhaltsreichen Ausbildung ging es mit einem kleinen Rückweg über Altenau und Torfhaus dann wieder zurück in die Heimat nach Braunschweig.

Unser Dank geht zu guter Letzt vor allem an die Kraftfahrerausbilder des Ortsverbandes Clausthal-Zellerfeld, da neben der Übermittlung von fundiertem Fachwissen auch die Praxis der Seilwindenarbeit nicht zu kurz kam!

Text: Robert Briesemeister
Bilder: Dirk Voigt, Robert Briesemeister


  • Ein Baum versperrt den Weg und muss zur Seite gezogen werden

  • Erklärung der Funktionsweise der Seilwinde

  • Die Teilnehmer der Seilwindenausbildung vor den Braunschweiger Fahrzeugen

  • Die Fahrzeuge und Helfer vor Ort, bereit für den Seilwindeneinsatz

  • Helfer beim Zeichengeben für den Seilwindenbediener

  • Abtransport des Baumes mittels Seilwinde

  • Einsatz der umgelenkten Seilwinde des GKW I

  • Anschlagen eines Baumes zum Rücken mittels Seilwinde

Alle Rechte am Bild liegen beim THW Ortsverband Braunschweig.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: