Ehra-Lessien, 21.04.2016

"Weil Ehrenamt"

Ehra-Lessien - 21.04.2016. Am heutigen Donnerstag besuchte der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil die Flüchtlingsunterkunft in Ehra-Lessien und würdigte das Ehrenamt.

Einsatzkräfte während des Empfanges.

Bei der Notunterkunft für Flüchtlinge in Ehra-Lessien, die vom Deutschen Roten Kreuz betrieben wird, hatten auch Helfer des Ortsverbandes Braunschweig in unzähligen Stunden Aufbauarbeit geleistet. Hierzu gehörte auch der Einsatz der Fachgruppe Führung und Kommunikation. So war es nur selbstverständlich, dass auch Einsatzkräfte unseres Ortsverbandes an dieser Veranstaltung teilnahmen.

In seiner Eröffnungsrede stellte der Geschäftsleiter des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Gifhorn e.V., Herr Sandro Pietrantoni klar, dass die VIPs dieser Veranstaltung das Ehrenamt ist und gab einen kurzen Einblick in die Vielzahl der beim Aufbau und jetzigem Betrieb beteiligten Organisationen und Einrichtungen. Auch Herr Thomas Schweigler, Einrichtungsleiter von Ehra-Lessien, würdigte das Engagement der vielen, auch individuell Helfenden. Er berichtete von weiteren Vorhaben und Planungen, die das Leben in der Unterkunft, aber auch die Integration der Asylsuchenden in unsere Gesellschaft erleichtern und verbessern sollen.

Der Ministerpräsident begann seine Rede mit dem Wort "Danke". Er betonte: "Der Staat allein wäre gescheitert". Ohne das Ehrenamt, so der Ministerpräsident, hätte der Staat mit seinen Behörden und Einrichtungen dieser Situation nicht Herr werden können.

Klaus Allofs, Manager des VFL Wolfsburg, schloss sich seiner kurzen Ansprach diesen Ausführungen an.

Während Ministerpräsident Stephan Weil noch zwei besondere Projekte besichtigte, eröffnete Herr Schweigler ein gigantisches Kuchenbuffet, das in der Mensa der Einrichtung liebevoll von den Mitarbeitern des DRK vorbereitet worden war.

Abschließend noch ein persönliches Wort von Petra Löwe, Helfersprecherin unseres Ortsverbandes: "Ich schließe mich dem Dank an, möchte ihn aber etwas erweitern: Dank gilt auch den Familienangehörigen, Freunden sowie Arbeitgebern, die auf ihre/n Tochter/Sohn, Partnerin/Partner, Arbeitnehmerin/Arbeitnehmer verzichtet haben - sogar für längere Zeit. Dies wird oftmals vergessen. Und daher nun ganz öffentlich: Danke!


  • Einsatzkräfte während des Empfanges.

Alle Rechte am Bild liegen beim THW Ortsverband Braunschweig.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: