Die FGr Notversorgung und Notinstandsetzung

Seit der jüngsten Änderung des THW-Rahmenkonzeptes wurde mit der FGr N der Platz für eine neue, flächendeckend vorhandene Fachgruppe geschaffen, die über ein breit gefächertes Aufgabenspektrum verfügt. 
Wie es der Name schon vermuten lässt, kommt die Fachgruppe vornehmlich eine Unterstützerrolle nach, die auf die jeweiligen Fachgruppen des technischen Zuges und des Ortsverbandes zugeschnitten ist. Hierzu gehören das Betreiben einer Netzersatzanlage inkl. Elektroversorgung, großflächige Beleuchtung, Pumpenarbeiten in der Dimension von über 1500 l/min, Menschenrettung und -beförderung, das Bereitstellen von Betriebsmitteln und Kraftstoffen, Unterbringung von Einsatzkräften, der Transport von Gütern zu Wasser und zu Land sowie generelle Erkundungsaufgaben. Auch das Arbeiten unter schwerem Atemschutz ist möglich. 
Dieser Fülle an Aufgaben kommt unsere Fachgruppe N über ein Logistikkonzept nach, in dessen Zentrum der MzKW steht. Er kann flexibel beladen werden, ist geländegängig und außerdem durch seine hohe mögliche Anhängelast in der Lage, eine Vielzahl von Anhängern zu bewegen. 

0 / 2 / 7 = 9
Stärke