14.07.2019

Gemeinsamer Dienst der Bergungsgruppen und der Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen

Auf dem Gelände eines Kieswerkes konnte die Fachgruppe W/P gemeinsam mit den Bergungsgruppen den Pumpenbetrieb trainieren.

Im Falle eines Hochwassers oder Starkregenereignisses ist eine Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen selten allein; oft wird sie personell und technisch von Bergungsgruppen unterstützt. Grund genug dafür, auch den einen oder anderen Ausbildungsdienst gemeinsam durchzuführen. So verlegten Bergungsgruppen und  Fachgruppe W/P am Vormittag des vergangenen Fachdienstes zu einem nahgelegenen Kieswerk, wo eine gemeinsame Ausbildung durchgeführt wurde. Dafür bekamen alle Helfer zunächst einen grundlegende Einweisung in die Einsatzoptionen der Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen sowie eine Einführung in die verschiedenen Pumpen, die zur Bewältigung der Einsatzaufgaben zur Verfügung stehen.
Anschließend wurde gemeinsam eine Großpumpe in Betrieb genommen; sie stammt aus dem Hause Börger und hat eine maximale Pumpenleistung von 5000 l/min. Parallel hierzu wurde ebenfalls eine ca. 180m lange Schlauchstrecke vorbereitet. An dessen Ende wurde ein sog. Pufferbecken aufgebaut, aus dem eine Anzahl von kleineren Pumpen das Wasser weiterpumpen konnten - in Etwa simuliert dies eine Wasserentnahmestelle für Feuerwehrfahrzeuge. 

Für Helfer der Bergungsgruppen war dieser Dienst eine gute Möglichkeit, sich mit dem "fremden" Material vertraut zu machen und Routine aufzubauen - genau das ist im Einsatz von großer Wichtigkeit. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: