Wolfenbüttel, 05.10.2013, von Christoph Hase

Übung ist alles. - Kolonnen-Übungsfahrt im Ortsverband Wolfenbüttel

Wolfenbüttel - 05.10.2013. Lass es nie zur Routine werden! Unter diesem Motto fand die alljährliche Kolonnen-Übungsfahrt des Ortsverbandes Wolfenbüttel statt, an der dieses Jahr drei Braunschweiger Helfer teilnahmen.

Aufstellung vor der Abfahrt.

Was ist ein geschlossener Verband? Wie fahre ich richtig in einem geschlossenen Verband? Worauf muss ich achten? Wie reagiert mein Fahrzeug überhaupt auf der Straße? Wie meistere ich Gefahrenstellen wie Kreuzungen und Ortsdurchfahrten in einer Verbandsfahrt?

Dieser und weiterer Fragen widmeten sich die Wolfenbüttler THW-Helferinnen und -Helfer bei ihrer jährlichen Verbandsfahrt. Der Klärung mehrerer Formalitäten schloss sich die über 75 Kilometer lange Kolonnenfahrt mit fünf Kleinfahrzeugen und vier Großfahrzeugen an. Mit einer Marschgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern bewegte sich die Kolonne durch die Landkreise Wolfenbüttel und Helmstedt, teilweise über Landstraßen und durch Ortschaften mit schmalen Spurweiten. Eine abschließende Geländefahrt in einer Kieskuhle bei Uhry musste aufgrund der Witterungsverhältnisse ausfallen.

Die drei Braunschweiger THW-Helfer fuhren mit ihrem Gerätekraftwagen (GKW1) in der Kolonne mit und nutzten die Möglichkeiten der Ausbildung vollständig aus. Ein Dank geht hierbei an den Ortsverband Wolfenbüttel!


  • Aufstellung vor der Abfahrt.

  • Kolonnenfahrt.

  • Der Braunschweiger GKW1 in der Kolonne.

  • Technischer Halt vor der Kieskuhle in Uhry.

Alle Rechte am Bild liegen beim THW Ortsverband Wolfenbüttel, Benedikt Nötel.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: